X

Teilkaskoversicherung

Auf vielen Versicherungsscheinen finden Sie den Begriff Teilkaskoversicherung. Den meisten Versicherungsnehmern ist der Umfang dieser Versicherung nicht in vollem Umfang plausibel. Was genau ist versichert. Die Teilkaskoversicherung umfasst nur einen Teil der Vollkaskoversicherung. Nun ist die Frage ist eine Teilkaskoversicherung ausreichend oder benötigen Sie eine Vollkaskoversicherung.

Unfall oder auch keiner

Teilweise beinhaltet die Teilkaskoversicherung auch die Versicherung von Unfallereignissen. Dies sind hauptsächlich solche, für die Sie nichts können.

Sogenannte Elementarschäden sind auch abgedeckt, z. B. Schäden durch Wetter und Umwelt.

Durch die Teilkaskoversicherung sind folgende Risiken abgedeckt:

Brand, Explosion

Wenn Ihr Fahrzeug durch einen Brand oder eine Explosion beschädigt oder zerstört wird, zahlt die Teilkaskoversicherung den entstandenen Schaden. Schäden an der Verkabelung durch Kurzschluss sind auch versichert. Wenn Sie den Schaden selbst herbeigeführt haben, dann haftet die Teilkaskoversicherung nicht.

Diebstahl

Wird das gesamte Fahrzeug gestohlen oder Teile daraus so ist dieser Schaden gemäß den jeweiligen Vertragsbedingungen durch die Teilkaskoversicherung abgedeckt. Unbefugte Benutzung, Raub und Unterschlagung zählen auch dazu.

Ausgeschlossen ist jedoch der Fall, wenn Sie Ihr Fahrzeug unter Eigentumsvorbehalt veräußern oder zur Veräußerung oder Gebrauch überlassen und das Fahrzeug dann unterschlagen wird. Dabei ist größte Vorsicht geboten. Auf sofortige Um- oder Abmeldung (im Vertrag fixierbar) zu bestehen ist sehr sinnvoll.

Dieses Problem umgehen Sie wenn Sie mit dem Käufer zur Zulassungsstelle fahren und das Fahrzeug in Ihrem Beisein um- oder abgemeldet wird. Oder Sie verkaufen das Fahrzeug abgemeldet.

Hagelschaden / Elementarschaden

Darunter fällt die Beschädigung oder Zerstörung des Fahrzeugs durch Hagelschlag, die Einwirkung von Sturm, Blitzschlag oder Überschwemmung. Die Teilkaskoversicherung zahlt auch dann, wenn durch die vorgenannten Ursachen Gegenstände auf oder gegen das Fahrzeug geworfen werden und dadurch Schäden entstehen.

Sturm wird als wetterbedingte Luftbewegung von mindestens Windstärke 8 definiert. Wird das Fahrzeug z. B. durch einen umstürzenden Baum bei geringerer Windstärke beschädigt, ist dafür nicht die Teilkaskoversicherung zuständig.

Die deutsche Rechtssprechung äußert sich hierzu jedoch auch sehr klar. Jeder ist dazu verpflichtet sein Eigentum in der Art zu sichern, dass es bis zu einer Windstärke 8 Dritten keine Schäden zufügt. Wird dies unterlassen, wird gegen die Verkehrssicherungspflicht verstoßen, es ist für die hieraus entstehenden Schäden zu haften.

Wenn also ein Baum bei geringerer Windstärke als Windstärke 8 das Auto beschädigt, muss der Eigentümer des Baumes für den Schaden aufkommen.

Schäden, die durch Verhalten eintreten, welches durch Naturgewalten veranlasst wird, sind von der Deckung durch die Teilkaskoversicherung ausgeschlossen, z. B. der Fahrer eines Fahrzeuges erschrickt dermaßen durch einen Blitzeinschlag in seiner Umgebung, dass er in den Graben fährt. In diesen Fällen deckt aber die Vollkasko die entstandenen Schäden.

Glasschaden

Schäden, welche an der Verglasung des Fahrzeugs entstehen, sind durch die Teilkaskoversicherung gedeckt. Scheinwerfer, Leuchten, Spiegel, Scheiben inkl. der zum Einbau geklebter Scheiben erforderlicher Klebesätze gehören dazu. Einige Versicherer bestehen bei Windschutzscheiben auf Reparatur der Scheiben, wenn es möglich ist. In solchen Fällen ist es sinnvoll, sich mit seiner Versicherung in Verbindung zu setzen.

Wildschaden

Der Wildschaden tritt wahrscheinlich mit am häufigsten auf. Die Definition von Wildschaden ist „Zusammenstoß des in Bewegung befindlichen Fahrzeugs mit Haarwild“.

Haarwild ist wie folgt definiert und ist in §2 Abs.1 Nr1 Bundesjagdgesetz geregelt. Haarwild sind Wisent, Elch-, Rot-, Dam-, Sika-, Reh-, Gams-, Stein-, Muffel- und Schwarzwild, Feld- und Schneehase, Wildkaninchen, Murmeltier, Wildkatze, Luchs, Stein- und Baummarder, Iltis, Hermelin, Maulwiesel, Dachs, Fischotter und Seehund.

Entstandene Schäden durch Vögel sind nicht im Deckungsumfang der Teilkaskoversicherung enthalten. Bei einigen Versicherungen kann dieses Risiko in der Teilkaskoversicherung mitversichert werden.

Probleme tauchen auf, wenn der Fahrzeugführer einen Zusammenstoß verhindern will, sei es aus Tierliebe oder zum Schutz des eigenen Lebens und das Fahrzeug wird trotzdem beschädigt. Es kommt zu keinem Zusammenstoß zwischen Fahrzeug und Tier. Nur einige wenige Versicherungen waren bisher bereit in diesen Fällen zu bezahlen. Langsam bewegt sich aber die Rechtssprechung dahin, dass die Versicherungen wenigstens in den Fällen bezahlen müssen, in denen der Fahrzeugführer durch das Ausweichen seine eigenes Leben schützen wollte

Ein ganz wichtiger Gesichtspunkt ist, beim Entstehen der vorgenannten Wildschäden muß sich das Fahrzeug in Bewegung befunden haben. Beschädigt Haarwild das geparkte Fahrzeug, zahlt die Teilkaskoversicherung nicht – wohl aber die Vollkaskoversicherung.

Weiteres Vorgehen

Die Schadenmeldung und weitere Schadenabwicklung erfolgt in der gleichen Weise wie beim Vollkaskoschaden.